Arbeitstagung Förderbedarf Sprache                    20. April 2013

 

der Kooperationspartner der Kranichschule

 

Diese Arbeitstagung brachte einen Großteil der mit der Förderung Sprachbehinderter Kinder befassten Fachleute, sowie eine Vertreterin der Schulaufsicht unter dem Dach der Kranichschule zusammen.

 

Die Inhalte des 9. Schulrechtsänderungsgesetzes aber auch der Stand der Inklusions-Planungen der Stadt Duisburg wurden ebenso diskutiert, wie die vermuteten Auswirkungen auf die lückenlose Förderung Sprachbehinderter.

 

Während der Veranstaltung wurde der bemerkenswerte Satz geprägt:

 

DIE LANDKARTE IST NICHT DAS GELÄNDE

 

In der Realität vor Ort zeigt sich, wie alltagstauglich Planungen wirklich sind. Daher ist es um so wichtigter, bei größt möglicher Transparenz die beteiligten Akteure, sowie die einzelnen Entscheidungsträger an einen Tisch zu bringen.

 

 

 


 

Landesverband NRW der Eltern und Förderer sprachbehinderter Kinder und Jugendlicher e. V.

Sprachbehindert zu sein, ist kein Grund zum Schweigen. Vorurteile gegenüber Sprachbehinderten sind immer noch weit verbreitet. Der 1988 gegründete LV NW der Eltern und Förderer sprachbehinderter Kinder und Jugendlicher e.V. ist die erste überörtliche Vereinigung, die sich der Problematik bei Sprachbehinderung landesweit angenommen hat. Immer wieder stellt sich heraus, wie Sprachbehinderte gegen Vorurteile kämpfen müssen und in Außenseiterrollen gedrängt werden.

Das liegt nicht zuletzt an mangelnder Information in der Bevölkerung, denn eine Behinderung, die man nicht sieht, wird auch nicht akzeptiert und von Betroffenen oft verschwiegen.

Deshalb hat sich der LV folgende Ziele gesetzt:

    Information der Öffentlichkeit und Eltern

    Zusammenarbeit mit allen Organisationen und Institutionen ähnlicher Zielsetzung

    Intensivierung der präventiven Maßnahmen bei Sprachbehinderten
 (Früherfassung und Frühbetreuung)

    Verbesserung von Erziehung, Unterricht und Therapie 
 sprachbehinderter Kinder und Jugendlicher

    Förderung der schulischen, beruflichen und gesellschaftlichen 
 Eingliederung Sprachbehinderter.

 

Daneben ist unsere vordringlichste Aufgabe, einen gleichmäßig guten Standard der Sprachheilschulen in NRW zu erreichen.

 

Informationen sowie weiterführende Inhalte und Downloads finden Sie

auf unserer Homepage:  www.sprachbehinderungen.de

 

Ansprechpartner: Jochen-Peter Wirths  sprachbehinderungen@ostriga.com

 

                           Theo Borbonus          Theo.borbonus@gmx.de